Unsere Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 14. März 2021

Ralph Bibo (Platz 1)

62 Jahre, verheiratet, 1 Tochter

Beruf: Medienunternehmer

Wohnort: Arnoldshain

 

Seit Ende 1986 wohne ich im Ortsteil Arnoldshain.

Ich setze in unserer Gemeinde vor allem auf Transparenz und eine ehrliche Diskussion darüber, welche Interessen und Prioritäten die Bürger wirklich haben. Dann braucht es kluge Ansätze, um diese Anliegen in Zeiten einer angespannten Haushaltslage intelligent zu realisieren. Das muss in der Gemeindevertretung auf eine breite Basis gestellt werden. Entscheidungen müssen kompetent vorbereitet werden. Transparenz, gründliche Analyse und Bürgerbeteiligung bei wichtigen Entscheidungen, insbesondere konsequenter Umwelt- und Landschaftsschutz und nachhaltige Entwicklung der Infrastruktur – dafür setzte ich mich ein!

Annett Fomin-Fischer (Platz 2)
41 Jahre, verheiratet, 2 Töchter
Beruf: Unternehmensberaterin

Wohnort: Arnoldshain

 

Ich engagiere mich seit 2013 für Schmitten erst in der N.o.W.! und seit 2015 in der b-now.

Die Gemeinde Schmitten bietet heute ein gutes und stabiles Umfeld für Kinder und Jugendliche. Doch leider werden die Möglichkeiten nicht ausgeschöpft, um eine familienfreundliche Lokalpolitik zu gestalten. Dazu gehört neben ausreichend Kinderbetreuungsplätzen, Angebote für Senioren auch eine sehr gute Anbindung im ÖPNV an Oberursel, Königstein und Bad Homburg. Nur damit sichern wir langfristig die Attraktivität unserer Feldberggemeinde. Dafür setze ich mich ein!

Prof. Dr. Michael Dusemond (Platz 3)

59 Jahre, verheiratet, 1 Tochter und 1 Sohn
Beruf: Professor für Allgemeine BWL und selbstständiger Unternehmensberater

Wohnort: Arnoldshain


Seit 2000 wohnen wir auf der Hegewiese. Wir lieben die uns umgebende Natur mit ihren ausgedehnten Wäldern und ihrer artenreichen Fauna und Flora und schätzen die damit verbundene Lebensqualität. Dies gilt es ebenso zu schützen und zu erhalten wie bspw. die Bezahlbarkeit der kommunalen Aufgaben. Voraussetzung hierfür sind ein ausgeglichener Haushalt sowie eine stetige Bürgernähe, Transparenz und Ehrlichkeit. Diese Prinzipien sind nachhaltig zu verankern, um neben dem Natur- und Umweltschutz eine stärkere Bürgereinbindung in die kommunalen Entscheidungsprozesse gewährleisten zu können. Dafür setze ich mich ein!

Matthias Gutsche (Platz 4)

56 Jahre, 2 Söhne,

Beruf: Rechtsanwalt (Wirtschaftsrecht, Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht, Berater für Banken und mittelständische Unternehmen, zugleich Dozent an der Frankfurt University of Applied Science im Fachbereich Betriebswirtschaft).

Wohnort: Arnoldshain
 

Ich bin unabhängig und lebe seit über 20 Jahren in Schmitten. Politisch stehe ich für die Stärkung der Gemeindefinanzen, weil dies wichtig ist für mehr Spielräume bei der Aufgabenerfüllung einer Gemeinde. Schmitten hat im Gegensatz zu anderen Gemeinden größeres Potenzial für Tourismus. Hieraus sollten zukünftig Erträge zugunsten der Gemeinde resultieren, die wiederum in ein attraktiveres Schmitten investiert werden können (besserer Infrastruktur, Naturschutz, soziale Leistungen), ohne hierbei die eigenen Bürger noch mehr zu belasten. Junge Familien und Kinder sind die Zukunft einer Gemeinde und die möchte ich daher ebenso fördern wie unsere Natur. Zum Thema Natur gehört für mich auch die Reduzierung des Motorradlärms und eine harmonische und intelligente Symbiose zwischen Tourismus und dem Wiederaufbau unseres angeschlagenen Waldes. Zur Reduzierung der Kosten in der Gemeinde sind neben innovativen und kostengünstigen Verfahren bei der Straßenerneuerung auch Kooperationen mit den anderen Gemeinden, insbesondere im Vordertaunus, denkbar und prüfenswert. Mein Ziel ist es, die Gemeinde seriös und mit mehr innovativen Ideen voranbringen und jeglichem "Klüngel" durch Transparenz und Offenheit entgegenzutreten.

Jörg Diergarten (Platz 5)

58 Jahre, verheiratet,

Beruf: Diplom-Geologe, Gutachter im Bereich Umwelt (Boden- und Grundwasserschutz) und Fachkraft für Arbeitssicherheit
Wohnort: Arnoldshain
 

Vor 25 Jahren zogen wir in die Gemeinde Schmitten.
Als Geowissenschaftler und Naturliebhaber hat uns der Hochtaunus damals sofort in seinen Bann gezogen. Wir haben uns dann in 2005 endgültig in Schmitten-Arnoldshain niedergelassen.

Seit 2016 bin ich Gemeindevertreter für Schmitten und Mitglied des Bau- und Umweltausschuss sowie des Wasserbeschaffungsverband Wilhelmsdorf.

Christian Schreiter (Platz 6)
59 Jahre, verheiratet, 1 erwachsener Sohn
Beruf: Unternehmensinhaber Personalberatung
Wohnort: Treisberg

 

Wir wohnen seit 2005 in Schmitten, OT Treisberg und sind hierhin gezogen, um die wunderbare Natur und die damit verbundene Lebensqualität zu genießen. Damit das so bleibt, engagiere ich mich gerne für den Ort Schmitten und dessen Natur- , Freizeit und Touristik- aber auch gewerbliche Belange. Lokalpolitik muss für mich offen, transparent und nachvollziehbar sein für alle Einwohner.

Christian Klumpp (Platz 7)

53 Jahre, verheiratet, 1 Tochter,

Beruf: Fluglotse

Wohnort: Arnoldshain

 

Naturerhaltung, Trinkwasserversorgung, Straßenausbau und Motorradlärm sind nur ein kleiner Themenbereich mit denen es sich zu befassen gilt. Ich möchte mich in der b-now für eine transparente und nachvollziehbare Politik einsetzen. Mir liegt viel daran, die Zukunft von Schmitten mitzugestalten.

 

Jens Schröder (Platz 8)

41 Jahre, verheiratet, 2 Töchter,

Beruf: Ausbildungsleiter für Pharma- und Chemietechnikberufe
Wohnort: Schmitten

 

Wir sind Ende 2014 nach Schmitten gezogen, um in der Natur zu leben und mit den Kindern mehr Lebensqualität zu erfahren.

Mir liegt die familienfreundliche Entwicklung der Gemeinde Schmitten am Herzen, vor allem auch attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche.

Die Lokalpolitik muss transparenter werden und die Bürgerinnen und Bürger sollten mehr in Entscheidungen der Gemeinde eingebunden werden.

Brigitta Brüning-Bibo (Platz 9)

59 Jahre, verheiratet, 1 Tochter
Beruf: Stiftungsmanagerin
Wohnort: Arnoldshain

 

Die Natur um uns und vor allem der Wald ist ein hohes Gut, das es zu erhalten gilt – für uns und unsere Kinder.

Schmitten muss sich mehr auf seine  vorhandenen Vorzüge (Naturpark, sanfter Tourismus) besinnen, diese erhalten und stärken. Hierzu bedarf es dringend eines Konzeptes für unsern Ort und  für unseren Feldberg, bei dem auch die Nachbarstädte und Kommunen mit einbezogen werden müssen, besonders auch in Sachen Lenkung von Besucherströmen. Ökologie, Ökonomie und Tourismus müssen nachhaltig und profitabel zusammengebracht werden.

Transparenz, gründliche Analyse und Bürgerbeteiligung bei wichtigen Entscheidungen, insbesondere konsequenter Umwelt- und Landschaftsschutz und nachhaltige Entwicklung der Infrastruktur – dafür setze ich mich ein.

Jenny Leuchtmann (Platz 10)

27 Jahre,

Beruf: Erzieherin
Wohnort: Arnoldshain
 

Die Erhaltung und der Neuaufbau unseres Schmittener Waldes und der Blick auf die Kinder in Schmitten sind elementare Themen, die mir sehr am Herzen liegen und für die ich mich einsetzen möchte. Wir alle können unseren Teil dazu beitragen und etwas bewirken – vorausgesetzt, die Bürgerinnen und Bürger können sich ausreichend informieren. Die b-now schafft dafür Transparenz und eine verständliche, bürgernahe Kommunikation.

Rainer Pietschmann (Platz 11)

49 Jahre, verheiratet, 3 Kinder,

Beruf: Betriebswirt bei einer Leasing-gesellschaft
Wohnort: Oberreifenberg

 

Bürgernähe und Transparenz sind Werte, die mich bei b-now angesprochen haben. Und der Fokus zur Tat. Denn: „machen ist wie wollen – nur krasser“. Wir sind für ganz Schmitten da. Ich möchte mich für die übergreifenden Themen wie auch für die Reifenberger Belange einbringen und einsetzen. Dabei bewegen mich insbesondere die Themen rund um unseren Wald, sowie die Belange von Kindern und ihren Eltern, Jugend und Vereine.

Andreas Kratz (Platz 12)

48 Jahre, verheiratet.

Beruf: Lehrer/Ausbilder.
Wohnort: Schmitten

 

Der Taunus mit seiner gewachsenen Natur- und Kulturlandschaft bietet hohe Lebensqualität für Mensch und Tier. Diese zu erhalten und weiter zu verbessern, dafür setze ich mich gerne ein. 

Michael Saul (Platz 13)

56 Jahre, verheiratet, eine erwachsene Tochter

Beruf: Beamter und Studium zum dipl.Verwaltungswirt
Wohnort: Schmitten

 

Ich lebe seit 1998 in Schmitten. Schmitten bietet ein stabiles Umfeld für Familien und liegt mitten in der wundervollen Natur des Taunus.

Dies gilt es zu bewahren. Jedoch gerade in der Gemeindepolitik, in Bezug auf Transparenz und Kosteneffektivität, ist noch viel zu tun. Dafür engagiere ich mich.

Andreas Berens (Platz 14)

52 Jahre, verheiratet, selbständig
Wohnort: Arnoldshain


Für meine Frau und mich bedeutet das Leben im Taunus Freiheit, Durchatmen und Entschleunigung. Darauf möchten wir nie wieder verzichten. Deshalb engagieren wir uns seit Jahren gemeinsam mit Freunden und Nachbarn für lokalen Umwelt- und Lärmschutz. Der Einsatz lohnt sich. Nun könnte ich mich weiter außerhalb der Politik engagieren. Aber vielleicht kann ich noch mehr erreichen, wenn ich helfe, von innen heraus neue Ideen für unsere Gemeinde zu entwickeln. Dafür brauchen wir mehr Gehör für die Bedürfnisse aller die hier leben, weniger Eitelkeiten und mehr Miteinander. Einen Versuch ist es wert.

Hilario Muiomo (Platz 15)

55 Jahre, 3 Kinder

Beruf: Sozialarbeiter

Wohnort: Treisberg


Ich bin geboren in Mosambique und lebe nun seit 30 Jahren in Deutschland, 8 Jahre davon auf dem Treisberg. Ich bin Sozialarbeiter von Beruf und im Hortbereich der Stadt Friedrichsdorf tätig. Neben meinem Engagement bei der FFW Treisberg spiele ich bei den "Alten Herren" in Arnoldshain Fußball. Ich koche gern für Freunde, vor allem afrikanisch. Ich freue mich auf spannende Diskussionen und dem gemeinsamen Ringen um gute Lösungen für Schmitten.

Michael Jacob (Platz 16)

53 Jahre, verheiratet, eine 15-jährige Tochter Beruf: Dipl. Finanzierungs- und Leasingwirt, selbstständig im Bereich Unternehmensberatung
Wohnort: Schmitten

 

Wir wohnen seit 2004 glücklich im OT Hegewiese von Schmitten. Es ist für uns ein Privileg in dieser wunderbaren Natur leben zu können. Dass dies weiterhin für uns alle so möglich ist, helfe ich gerne tatkräftig mit. Zielführende und nutzvolle Ideen, nachhaltige und umsetzbare Maßnahmen für unsere Region und Natur zu entwickeln und zu gestalten ist mir wichtig. Tue „Gutes“ und rede darüber.

Frank Eisenburger (Platz 17)

55 Jahre, verheiratet, 2 Söhne

Beruf: KFZ-Meister
Wohnort: Schmitten

Im Jahr 2000 zog es mich wegen der Übernahme der KFZ Werkstatt nach Schmitten.

Seitdem habe ich den Ort lieben und schätzen gelernt „ zu arbeiten und zu leben dort, wo andere Urlaub machen“.

Das zu erhalten und für andere Familien attraktiv zu gestalten, dafür setze ich mich ein.

 

Martin Priebe (Platz 18)

34 Jahre, 1 Tochter,

Beruf: Bankangestellter

Wohnort: Arnoldshain
 

Wir wohnen seit 2019 mit unserer kleinen Familie auf der Hegewiese und könnten uns keinen schöneren Ort vorstellen, an dem unsere Tochter aufwächst. Wir genießen hier vor allem die Ruhe und die Natur und gleichzeitig die Nähe zu Frankfurt - eine perfekte Kombination für uns. Wir wünschen uns nicht nur, dass dies für unsere Tochter so erhalten bleibt, sondern insbesondere auch, dass sich die Feldberggemeinde Schmitten nachhaltig weiterentwickelt - Lebensqualität für die Einwohner im Einklang mit nachhaltigen Konzepten für den Tourismus und Natur- und Umweltschutz. 

Elsie Bergmann (Platz 19)

72 Jahre, verheiratet, früher in der Touristik tätig, Rentnerin

Wohnort: Arnoldshain
 

Ich engagiere mich seit vielen Jahren in der Politik, war in den 70er Jahren in der Frauenbewegung aktiv, habe als Betriebsratsvorsitzende gearbeitet und vor einigen Jahren die Bürgerinitiative gegen Windkraft-Anlagen unterstützt. Aktuell arbeite ich ehrenamtlich in einem örtlichen, gemeinnützigen Verein für Senioren*innen in Schmitten mit. Mit meinem kommunalpolitischen Engagement hoffe ich einen Beitrag für mehr Bürgernähe und frühzeitigere Bürgerinformation zu leisten.

 

Peter Fischer (Platz 20)

53 Jahre, verheiratet, 3 Kinder,

Beruf: Experte Eisenbahnbetrieb
Wohnort: Arnoldshain


Seit 12 Jahren wohne ich mit meiner Familie in Schmitten.

Ich möchte, dass wir Bürger über das was in der Gemeinde geschieht, informiert und an den Entscheidungen beteiligt werden. Wir sind eine Wohngemeinde und daher muss Familienzuzug nachhaltig gefördert werden und sich in der Gemeindepolitik widerspiegeln. Es braucht eine bessere Kommunikation über Angebote für Senioren, Eltern, Kinder und Jugendlichen. Auch die Willkommenskultur gegenüber Neubürgern muss noch verbessert werden. Sowie Entscheidungen zu Naturerholungsgebiet und die Waldbewirtschaftung muss in die Hand der Bürger zurückgegeben werden. Weiterhin muss etwas für die finanzielle Entlastung der Bürger getan werden. Für diese Themen setze ich mich ein.

Hansjürgen Milsmann (Platz 21)

79 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Rentner

Wohnort: Hunoldstal

Mein besonderes Interesse gilt unserem Wald. Nach Ansicht namhafter Natur-wissenschaftler sollte bei der Wiederauf-forstung Heterogenität und Vielfalt berücksichtigt werden. Ein Mischwald mit Birke, Buche, Eiche, Edelkastanie und Co. ist widerstands-fähiger, denn er trotzt dem Klima und ist ein Wasser- und CO2-Speicher.
In Zukunft gilt es, die grundlegenden Funktionen von Waldökosystemen wiederherzustellen, zum Nutzen der Natur und der Umwelt. Dafür setze ich mich ein.

James Howell (Platz 22)

72 Jahre, verheiratet, 1 Sohn, Rentner

Wohnort: Arnoldshain

 

Ich lebe seit dreißig Jahren auf der Hegewiese und habe allmählich Wurzeln in Schmitten geschlagen. Für unsere politische Zukunft wünsche ich mir Kreativität und Geduld.

Brigitte Milsmann (Platz 23)

70 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Rentnerin
Wohnort: Hunoldstal

Ich unterstütze die b-now, da sie in den letzten Jahren viele neue, erfolgsversprechende Ideen eingebracht hat. Die Umsetzung dieser Ideen wird in Zukunft dazu beitragen, dass unsere Gemeinde mehr finanziellen Spielraum hat und die Bürger weniger belastet werden als in der Vergangenheit.

Andreas Orth (Platz 24)

62  Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Rentner

Wohnort: Arnoldshain

 

Marion Spotswood (Platz 25)

49 Jahre, verheiratet, einen Sohn,

Beruf: Event-Managerin

Wohnort: Arnoldshain

 

Warum wir 2011 aus Frankfurt in die Hegewiese gezogen sind?

Mein Mann und ich sind sehr naturverbunden, lieben die Ruhe, die gute Luft und uns in der Natur zu bewegen. Unsere Region bietet viele Möglichkeiten, auch wenn hier sicherlich einiges mehr getan werden könnte, ohne die Natur zusätzlich zu belasten.

Jessica Schoof (Platz 26)

59 Jahre, verheiratet

Wohnort: Treisberg
 

Lokalpolitik sollte mit gesundem Menschenverstand gemacht - zum Wohle möglichst viele Bürger Schmittens. Am wichtigsten sind mir die Natur / der Wald und ein "gesundes" Klima, ein soziales Miteinander, zum Leben. Dafür braucht eine Gemeinde aber auch langfristig einen gesunden Haushalt. Deshalb unterstütze ich die b-now!

Rosa-Maria Bibo (Platz 27)

63 Jahre, verheiratet, 2 Töchter

Wohnort: Arnoldshain
 

Der Schutz des Naturparks, eine transparente Politik, bei der wir Bürger einbezogen und ernst genommen werden, ist wichtig.

 

Ingrid Orth (Platz 28)

60 Jahre, verheiratet, 3 Töchter

Wohnort: Arnoldshain
 

 

 

Werner Bibo (Platz 29)

72 Jahre, verheiratet, 2 Töchter,

Beruf: Medienunternehmer

Wohnort: Arnoldshain
 

Erhalt unserer einmaligen Landschaft und Natur – transparente Kommunalpolitik mit einer echten Bürgerbeteiligung – sparsamer Umgang mit den zur Verfügung stehenden Steuergeldern – dafür setzte ich mich ein.

 

Alexej Justus (Platz 30)

35 Jahre, verheiratet, 1 Tochter

Beruf: Leiter der Entwicklungsabteilung

Wohnort: Dorfweil
 

Seit 2012 wohne ich mit meiner Familie im Ortsteil Dorfweil.

Für mich steht b-now für, absolute Transparenz, Ehrlichkeit, Greifbarkeit, Umweltschutz, Familie, Gemeinschaft, alles was ich mit meinem Gewissen vertreten kann und möchte.

Aktuelles:              

b-now Videos: 

Link zu: b-now erklärt

Link zu: b-now Talk 

Link zu: b-now fragt nach

 

b-now Zeitung druckfrisch,

hier der Link.

_______________________________

17.09.2020

hrfernsehen: engel fragt "Wie geil ist Rasen" Link zur Sendung

Gerade Biker, die auf kurvenreichen Straßen heizen, haben eine Debatte über Fahrverbote für Motorräder ausgelöst. 

 

04.08.2020

Link hr Fernsehen

 "Die Ratgeber"

Bikerlärm - Proteste gegen rüchsichtsloses Fahren

 

Mail-Kontakt

WetterOnline
Das Wetter für
61389
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© b-now-schmitten